SUCHE

KATEGORIEN

VERLAGE

MEHR ÜBER...

DAS-FREIZEITBUCH.DE

www.Das-Freizeitbuch.de
Fahrzeugreparatur-Bücher & Ratgeber für Haus und Hobby:
www.Das-Freizeitbuch.de

NEUE ARTIKEL

U-Boot im Focus, Edition No. 17

U-Boot im Focus, Edition No. 17
19,60 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Ritterkreuzträger Oberleutnant Hans Döbrich

Ritterkreuzträger Oberleutnant Hans Döbrich

Zoom Bild vergrößern

24,95 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit:1-4 Tage (auf Lager) 1-4 Tage (auf Lager)

Art.Nr.: 9783803500526
Gewicht: 1.300 kg
Verlag: Flechsig Verlag
Mehr Artikel von: Flechsig Verlag

Artikeldatenblatt drucken
 
Autor: Hans-Joachim Röll

Mit dem Jagdgeschwader 5 "Eismeer" auf der Jagd über Tundra und Eismeer.

Dies ist die Geschichte des Ritterkreuzträgers Oberleutnant Hans Döbrich. Am 24. März 1916 in Sonneberg, Thüringen geboren, zeigte er bereits in seiner Jugend großes Interesse an der Fliegerei. Im Januar 1940 trat er in die Luftwaffe ein und reifte in zweijähriger Ausbildung zum Jagdflieger heran. Nachdem er im März 1942 seine ersten Einsätze in Norwegen absolviert hatte, verlegte er Ende des Monats mit der 6. Staffel des Jagdgeschwaders 5 "Eismeer" nach Petsamo. Mit der 6. Staffel stand er die folgenden zwei Jahre nahezu ununterbrochen im Kampfeinsatz: Er flog Begleiteinsätze für Bomber und Stukas nach Murmansk und Feindflüge über der russischen Tundra und dem Eismeer. Schon bald stieg seine 6. Staffel zur "Expertenstaffel" des Jagdgeschwaders 5 auf. Hervorragende Jagdflieger und spätere Verbandsführer wie Heinrich Ehrler und Theodor Weißenberger, beide Träger des Eichenlaubs zum Ritterkreuz, gingen aus dieser Staffel hervor. Doch für ihre Erfolge hatten die deutschen Jagdflieger einen hohen Blutzoll zu entrichten: Verluste dezimierten das Eismeergeschwader erheblich, wobei auch die Jagdfliegerasse nicht verschont blieben. Hans Döbrich selbst musste drei Mal mit dem Fallschirm abspringen - zwei Mal gelang ihm durch die Eiswüste die Rückkehr zu seiner Staffel. Doch als er am 16. Juli 1943 zum dritten Mal abgeschossen wurde, landete er mit seinem Fallschirm im Eismeer und wurde durch Splitter am linken Bein und im Gesicht schwer verwundet. Nur mit Glück konnte der Schwerverletzte von einem deutschen Minenräumboot gerettet werden. Es folgten langwierige Lazarettaufenthalte, aber Döbrich sollte im Krieg nicht mehr zum Einsatz kommen und sich von seiner Verwundung nie wieder völlig erholen. In 244 Feindflügen konnte Hans Döbrich 65 Luftsiege erzielen. Für seine Leistungen wurde er am 19. September 1943 mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. Eng angelehnt an das von Hans Döbrich selbst verfasste Flugbuch und ergänzt durch über 320 größtenteils bisher unveröffentlichte Dokumente, Karten und Fotos - teilweise bereits in Farbe - entsteht ein packender und einzigartiger Erlebnisbericht vom Einsatz eines Jagdfliegers im hohen Norden.

Inhalt:
  • Vorwort
  • Kindheit und Jugend
  • Ausbildung zum Jagdflieger und Versetzung nach Norwegen
  • Luftkämpfe bei Murmansk - erste Siege
  • Die Vernichtung des alliierten Geleitzuges PQ. 17
  • Abgeschossen über der Tundra - der schwere Marsch zu den eigenen Linien
  • Hart erkämpfte Erfolge
  • Angriffe auf die Eismeerkonvois PQ. 18 und QP. 14
  • Letzte Erfolge vor Einbruch des Polarwinters
  • Das Jahr 1943 bei der 6. Staffel an der Eismeerfront
  • Abgeschossen über dem Eismeer - Lazarett - Ritterkreuz
  • Kriegsende und Nachkriegszeit
  • Anlage 1: Militärischer Werdegang von Oberleutnant Hans Friedrich Döbrich
  • Anlage 2: Abschussliste Hans Döbrichs
  • Anlage 3: Die Ritterkreuzträger der "6. Expertenstaffel" des Jagdgeschwaders 5 "Eismeer"
  • Anlage 4: Stellenbesetzung der in Nordnorwegen und Nordfinnland eingesetzten Jagdverbände des Jagdgeschwaders 5 "Eismeer" im Zeitraum April 1942 bis Juli 1943
  • Anlage 5: Quellen- und Literaturhinweise
Hardcovereinband mit Schutzumschlag im Großformat, 222 Seiten und zahlreichen Abbildungen.
Neubuch aus dem Flechsig Verlagshaus Würzburg, 2014.

Gewicht: 1300 Gramm
Ritterkreuzträger Oberleutnant Hans DöbrichRitterkreuzträger Oberleutnant Hans Döbrich

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

V1 - Eifelschreck: Dokumentation

V1 - "Eifelschreck": Dokumentation


Autoren: Wolfgang Gückelhorn & Detlev Paul

Abschüsse, Abstürze und Einschläge der fliegenden Bombe aus der Eifel und dem Rechtsrheinischen 1944 / 1945.

Hardcovereinband im Großformat mit 206 Seiten und zahlreichen Abbildungen.
Neubuch aus der Helios Verlagsgesellschaft, 2. Auflage, 2012.

Gewicht: 1240 Gramm32,50 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
H. Rökker: Ausbildung und Einsatz eines Nachtjägers im II. WK

H. Rökker: Ausbildung und Einsatz eines Nachtjägers im II. WK


Erinnerung aus dem Kriegstagebuch.

Hardcovereinband im Standardbuchformat mit 241 Seiten und zahlreichen Abbildungen.
Neubuch aus dem VDM Heinz Nickel Zweibrücken, 2006.

Gewicht: 660 Gramm29,90 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Chronik Kampfgeschwader 55 Greif

Chronik Kampfgeschwader 55 "Greif"


Autor: Wolfgang Dierich

Hardcovereinband im Standardbuchformat mit 501 Seiten und zahlreichen Abbildungen.
Neubuch aus dem Motorbuch-Verlag, 2012, 1. Auflage.

Gewicht: 1150 Gramm14,95 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Von Caen zur Festung Sewastopol

Von Caen zur Festung Sewastopol


Autoren: Walter Waiss

Stationen eines Bordinstrumentenprüfers in der Luftwaffe 1937-1942.

Hardcovereinband im Großformat mit 160 Seiten und vielen Abbildungen.
Neubuch aus der Helios Verlagsgesellschaft, 2014.

Gewicht: 1040 Gramm34,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Turbinenjäger Me 262

Turbinenjäger Me 262


Autor: Mano Ziegler

Hardcovereinband im Standardbuchformat mit 226 Seiten und vielen Abbildungen.
Neubuch aus dem Motorbuch-Verlag, 2015, 1. Auflage.

Gewicht: 700 Gramm.14,95 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

WARENKORB

Ihr Warenkorb ist leer.

MERKZETTEL

Ihr Merkzettel ist leer.

WILLKOMMEN ZURÜCK!

Trusted Shops