SUCHE

KATEGORIEN

VERLAGE

MEHR ÜBER...

DAS-FREIZEITBUCH.DE

www.Das-Freizeitbuch.de
Fahrzeugreparatur-Bücher & Ratgeber für Haus und Hobby:
www.Das-Freizeitbuch.de

NEUE ARTIKEL

Als Funker an den Brennpunkten der Front

Als Funker an den Brennpunkten der Front

Zoom Bild vergrößern

16,95 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit:5-10 Tage (wird nachbestellt) 5-10 Tage (wird nachbestellt)

Art.Nr.: 9783803501134
Gewicht: 1.040 kg
Verlag: Flechsig Verlag
Mehr Artikel von: Flechsig Verlag

Artikeldatenblatt drucken
 
Autor: Erhard Steiniger

Mit dem Infanterieregiment 151 der 61.Infanteriedivision in Russland, im Baltikum und Ostpreußen.

Der Autor legt mit seinem Werk - ohne Pathos, Verklärung oder Selbstmitleid - das eindrucksvolle Zeugnis eines Grenadiers des Zweiten Weltkrieges vor.

Erhard Steiniger, 1920 in Nordwestböhmen geboren und aufgewachsen, beschreibt im ersten Teil seines Buches seine Kindheit und Jugend in Langugest, seinem Heimatort im Sudetenland bis hin zu seiner Einberufung zur Wehrmacht.

Mit seinem Einberufungsbescheid in der Tasche geht es am 12. Oktober 1940 nach Beraun zur Infanterienachrichtenersatzkompanie 21, wo er seine sechswöchige Grundausbildung absolviert und zum Funker ausgebildet wird. Nach feldmarschmäßiger Einkleidung führt ihn sein weiterer Weg nach Quimper in die Bretagne zum Infanterieregiment 151 der 61. ostpreußischen Infanteriedivision, der er bis Januar 1945 angehören wird. Im Februar 1941 nach Ostpreußen in die Nähe von Labiau verlegt, beginnt mit dem Unternehmen „Barbarossa“ für Erhard Steiniger der Russlandfeldfzug. Als Funker mitten im Kampfgeschehen erlebt er die Angriffskämpfe im Baltikum, die Eroberung der baltischen Inseln, die Kämpfe vor Leningrad, am Wolchow und südlich des Ladogasees. Dramatisch und einprägsam schildert er die Rückzugskämpfe in Estland, Kurland und Ostpreußen. Die Kapitulation erlebt er südöstlich von Prag, der die Gefangenschaft in Sibirien folgt aus der er erst im Oktober 1949 ins zerstörte Deutschland zurückkehrt. Erhard Steiniger gelingt es in seinem Werk, die Schrecken des Krieges und der Gefangenschaft wahrheitsgemäß und aus der Sicht des kleinen Mannes darzustellen. Entstanden ist ein von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd geschriebener Zeitzeugenbericht, der den Leser am Schicksal einer ganzen Generation teilhaben lässt.

Inhalt:
  • Zum Geleit
  • Vorwort
  • Teil I: In meinem Heimatort in Nordwestböhmen "Der Kriegler-Lehrer" --- In Dux --- In Brüx --- Ein neuer Lebensabschnitt beginnt --- Die Sudetenkrise
  • Teil II: Ich werde Soldat in Beraun --- Beim Regimentsnachrichtenzug des Infanterieregiments 151 der 61. ostpreußischen Infanteriedivision --- In Ostpreußen --- Der Angriff beginnt --- Poltsamaa --- Reval --- Der Kampf um die Baltischen Inseln --- Der Schlusspunkt des Unternehmens auf Ösel --- Die Eroberung von Dagös
  • Teil III - Nach dem gescheiterten Unternehmen "Barbarossa": Der Winter 1941/1942 --- An der Wolchowfront --- Frühjahr und Sommer 1942 am Wolchow --- "P 5" und die Höhe 43,3 — Ssinjawino --- Ein Blick auf den Brückenkopf Kirischi --- Pogareluschka --- "Auf Partisanenjagd" --- Die letzte Schlacht um Leningrad --- An der Narwafront --- "Ich sterbe für Großdeutschland" --- Kurland --- Birsen --- In Vainode --- Im Glatzer Bergland --- Freiburg in Schlesien — meine schönste Zeit
  • Teil IV — Kriegsgefangenschaft: Die Fahrt nach Sibirien --- Das Lager Ossinniki --- Der erste sibirische Winter --- Weihnachten in Gefangenschaft --- Das Lager 10 --- 1948, die neue Zeit in Stalinsk beginnt --- Begegnungen --- Lager 7525/1 — Stalinsk, mein letztes Lager --- Toni und Ira --- Heimkehr
Hardcovereinband im Standardbuchformat mit 340 Seiten und vielen Abbildungen.
Neubuch aus dem Flechsig Verlagshaus Würzburg, 2019.

Gewicht: 1040 Gramm
Als Funker an den Brennpunkten der FrontAls Funker an den Brennpunkten der Front

WARENKORB

Ihr Warenkorb ist leer.

MERKZETTEL

Ihr Merkzettel ist leer.

WILLKOMMEN ZURÜCK!

Trusted Shops